6. Dezember 2013

Zimtsterne.

Wer sagt denn, dass Zimtsterne immer in Sternform sein müssen?



Letztes Wochenende habe ich die erste Backaktion mit meiner Schwester veranstaltet, und irgendwie haben wir für die Zimtsterne ein falsches Rezept erwischt. Es ging schief, was auch schief gehen konnte. Zum Schluss habe ich den teig in Platten ausgewellt und rechtckig zugeschnitten. Leider sah auch dieses Ergebnis optisch katastrophal aus. Ich erspare euch den Anblick, und zeige euch lieber die Weihnachtsplätzchen, die uns gelungen sind. Und auch noch alle in Sternform!


Jep, das ist ein finnisches Nudelholz. Verjüngt sich an beiden Enden. Verdammt praktisch.


Hier wurde ein "Ausstecherles"Teig mit Kakao eingefärbt. Die Idee hatte ich aus der aktuellen Essen&Trinken. Das war so schön mit dem dunklen Stern und der sehr gelben Marmelade in der Mitte. Und der Puderzucker. Jedoch hatten die dort Orangenmarmelade verwendet. Ich hatte noch Aprikosenmarmelade, auch gelb. Leider kommt die Farbe so gar nicht rüber. also note to myself: nächstes Mal nur die Hälfte des Teiges dunkel färben und die unteren Sterne ohne Loch mit dem hellen Teig ausstechen. Schon wieder was gelernt.

Heute ist Finnlands Unabhängigkeitstag, also Hyvää Itsenäisyyspäivää (=Frohen Unabhängigkeitstag)!

/// /
Viime viikolla paistettiin siskonia kanssa joulupipareita. Kanelitähdet ovat saksan varmaan tunnetuimmat piparit. Me testattiin uutta reseptiä, ja koko homma meni sudeksi. Lopuksi mietin, miksi kanelitähdet pitävät olla tähdenmuotoiset? Päädyttiin tehdä neliökulmaisia. Säästä teidät kuvilta, mieluumin näytän toisenlaisia tähtipipareita. Värjäsin taikinan kaakaolla, mutta valitettavasti keltainen hillo ei näytä ollenkaan keltaiselta. Pitää ensi kerralla tehdä vain puolet taikinasta tummaksi, ja alimmat tähdet vaaleasta taikinasta. Ehkä hillon väri sitten näyttää paremmalta.
Ai niin, hyvää itsenäisyyspäivää!

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen